05

March
"Wenn die Nacht am tiefsten ist, ..." im TNT am Fr., 16. Februar & Sa., 17. Februar um 20:00 Uhr
Veranstaltungshinweis: 16.02. anschließend Semester Clozing Party vom Kollektiv Schieflage in der Baari Bar 
Eintritt nach dem solidarischen Preissystem 8/12/16/20/25€, für Studierende der Philipps-Universität Marburg frei*

Wenn die Nacht am tiefsten ist, …

Eigenproduktion des Teams TNT

Es ist ein seltsamer Ort mit seltsamen Dingen, gleichzeitig vermoost und verkabelt.
Niemand weiß, wo sich dieser Ort befindet, vielleicht am Ende der Welt oder am Rande der Zivilisation. Niemand weiß, ob die fünf Menschen hier wohnen, ob sie nicht hinaus können oder nicht hinaus wollen. Und auch nicht, wie lange sie schon hier sind. Es werden seltsame Geschichten erzählt, sie scheinen wütend zu sein, traurig, manchmal seltsam optimistisch.
Sie haben sich eine Art Studio gebaut und senden unentwegt Nachrichten. Nach draußen, sagen sie. Niemand weiß, ob irgendjemand sie hört. Du hast keine Chance, aber nutze sie, sagen sie. Also senden sie ihre Worte, ihre Songs, ihre Gedanken, ihre Appelle und ihre Ermutigungen. Für Menschen am Limit, sagen sie, für Menschen, die nicht schlafen können, für Menschen, die standhalten müssen. Niemand hat sie jemals gefragt, warum sie hier sind und warum sie das tun. Wir können es nicht nicht tun, hätten sie wahrscheinlich gesagt.
Im November 2023, anlässlich 40 Jahre Freien Theaters in Marburg, begab sich ein Mehr-Generationen-Team um Rolf Michenfelder und Kristin Gerwien mit einer musikalischen Performance auf eine Reise, die dem naheliegenden Pessimismus angesichts der Abgründe unserer Zeit standhält und am Prinzip des nahenden Sonnenaufgangs festhält. Im Februar 2024 wird diese Produktion wiederaufgenommen und noch einmal auf der Bühne des TNT gezeigt. 
Foto: Georg Kronenberg
Die Premiere wurde durch das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst und die Universitätsstadt Marburg gefördert.