27

May

Stadt der Toten

Stückentwicklung in Zusammenarbeit mit ongoing project

„Erstmal musst du ja aus dem Grab rausfinden. Da ist es eher schlammig, kalt und ungemütlich. Davor war auch alles eher traurig, deine Familie und deine Freunde haben geweint um dich.  Du gräbst dich durch den ganzen Berg Erde durch und kommst dann an ne Treppe und da steht „STADT DER TOTEN“ . Erstmal musst du jetzt ins „HOTEL CHILLEN“ um dich von vielen Jahrzehnten deines Lebens zu erholen. So drei Stunden lang. Danach spazierst du durch die Stadt: Von hier  aus kannst du zum Beispiel den „Garten der Erinnerung“ sehen. Da, an dem Baum hängt die Erinnerung, wo ich zum ersten Mal einen Kaugummiautomaten gesehen hab. Und hier ist das ÄHHH. Wenn du da durchgehst, vergisst du einfach alles, was du vergessen willst. Dort drüben, am Versammlungsort, stimmen wir über die Gesetze und Regeln in der Stadt der Toten ab: Gibt es Süßigkeiten? Kann man hier noch krank werden? Sollten wir eine Post einrichten? Sind wir jetzt Geister oder wer spukt da im Theater?“  (Textauszug STADT DER TOTEN)

In der STADT DER TOTEN ist unter der Leitung von Lisa Schwalb (ongoing project) und Katrin Hylla durch die Beschäftigung mit dem Themenkomplex Tod und Sterben zusammen mit Kindern zwischen 8 und 13 Jahren, eine Miniaturstadt im Jenseits entstanden. Von ihr ausgehend entwickelten die teilnehmenden Kinder mit Actioncam eine Live Video Performance, in der sowohl von biographischen Erfahrungen von verstorbenen Haustieren, Gedanken zu Trost und Verlust, als auch absurd komischen Fantasien -die tödliche Hütchenkrankheit! – erzählt wird. Das Kino mit Livestream zur Welt der Lebenden und der Ort der Erkenntnis, das AHHH, sind nur einige der Stationen, die uns die Kinder in der Stadt der Toten vorstellen. Das ist gruselig, anrührend und lustig – ein Alternative zum häufig anzutreffenden Schweigen vieler Erwachsener, wenn es um die Frage geht: Was passiert nach dem Tod? In STADT DER TOTEN wird hier Abhilfe geschaffen und der Tod selbst kommt im Interview zu Wort…

Premiere: 25.5. 18 Uhr TNT

Weitere Vorstellungen 26.5. 18 Uhr und 30.5. 18 Uhr.

Gefördert durch Tanz und Theater machen stark

Eine Kooperation von TNT mit Freie Schule Marburg e.V. und  der IKJG e.V.

Eintritt frei!

Von und mit: Samia Elissaois, Marie und Juli Grosse, Mio Maximilian Gehle, Mattis Brand, Olivia Kaiser-Schröder, Louisa und Silias Schenck, Bipasha
Leitung: Katrin Hylla und Lisa Schwalb (ongoing project)

 

zurück zur Startseite