17

December
von und mit

S. kämpft/S. wählt

Im Rahmen des Festivals FÜR DICH FÜR DICH FÜR DICH zeigen [GALAKTIKON] S. kämpft und S. wählt. Zwei Säuglinge. Zwei Videos. Zwei Opferungen. Der Mensch als Funktionsstelle und -störung.
Der disziplinierte Körper und der hedonistische Körper – sie repräsentieren die Arbeit von [GALAKTIKON] am Körper als gesellschaftlichem Objekt zwischen normativem Zwang und Ausschluss und entstammen den Videoinstallationen „Rotten in Germany“ (2016) und „Die Abkehr vom Eigentümlichen“ (2018).