24

November
Idee, Konzept & Text
Komposition

Ich weiß etwas von dir, was du nicht mehr weißt

Ein Audiowalk für jeweils eine Person durch Marburg
Hier Termine buchen
Ich weiß etwas von dir, was du nicht mehr weißt benutzt die Stadt als Bühnenraum. 
Die Stadt, die wir alle aufgrund von Kontaktsperren und den jeweils geltenden Beschränkungen in der von Corona geprägten Zeit verändert bis gar nicht wahrgenommen haben.Wie nehmen wir sie jetzt wahr, wenn wir als einzelne Person zu bestimmten Orten geführt werden? Wissen wir noch, wie es vorher war? Und was wäre, wenn wir feststellen müssten, dass wir uns nicht mehr erinnern? Wenn wir noch wissen, wie man einkauft, wie man Fahrrad fährt, wie man einen Computer bedient, wenn wir noch wissen, dass Paris die Hauptstadt von Frankreich ist, dass John Lennon erschossen wurde, dass Blumen vertrocknen, wenn sie kein Wasser bekommen, wenn wir das alles noch wissen, aber nicht mehr, was wir an diesen Orten getan haben, in wen wir verliebt waren und vor allem, wie wir uns gefühlt haben? Wer (und wie) sind wir dann? Ich weiß etwas von dir, was du nicht mehr weißt ist ein Spiel um Erinnerungen und ihre Bedeutung, um Erinnerungen und ihren Verlust, um Erinnerungen und Liebe und um Erinnerungen und Identität. In der von der Pandemie geprägten Zeit waren und sind Wege durch die Stadt sehr oft von Funktionalität bestimmt. Wir sind zum Supermarkt gegangen und schnell wieder nach Hause, wir sind zum Arzt gegangen (seltener) und wieder nach Hause. Lieber keine Rast machen, lieber nicht an einem Lieblingsort verweilen. Ich weiß etwas von dir, was du nicht mehr weißt ist ein Projekt, das dieser Funktionalität völlig entgegengesetzt ist, das andere Blicke und andere Wahrnehmungen möglich macht, ein Projekt, in dem sowohl die Stadt und die Menschen als durch Corona bestimmt wahrgenommen werden können, das aber gleichzeitig die Möglichkeit schafft, sich die Stadt zurück zu holen, ob mit oder ohne Pandemie, als Gewebe von persönlichen Verbindungen, als Blicke auf und Wege durch die Stadt. Die Stadt als Mikrokosmos. Manchmal ist es dieser eine Stein mit dem Sticker oder ein Schriftzug am Fahrradständer, der uns erinnern lässt..
Termine:
Da alle Teilnehmer*innen einzeln unterwegs sind, beginnt die Tour zum individuellen Starttermin in der Cafe-Bar Lotte (Frankfurter Str. 14a). Dort erhalten alle Teilnehmer*innen ihre Reiseuntensilien. Über Kopfhörer werden sie von einer Stimme auf ihrer Reise geführt und begleitet.
Die Stimme geleitet jede Teilnehmer*in einzeln durch Straßen, Hinterhöfe, Gärten und über Plätze, Friedhöfe, Fabrikanlagen. Es ist eine Erkundungsreise in den Stadtraum und es ist eine Reise in den mentalen Raum, zu den Erinnerungen und Erfahrungen, die aus dem Gedächtnis verschwunden sind. 
Termine 5. / 6. / 7. / 8. / 9. / 12. / 13. / 14. / 15. / 16. / 19. / 20. / 21. / 22. / 23. August 
Beginn: Alle 15 Minuten zwischen 16.00 Uhr und 19.00 Uhr
Dauer: ca. 1.30
Tickets: 15€/10€ erm. 

 

Bitte hier gewünschte Startzeit auswählen und reservieren.

Falls es beim Reservieren über doodle Probleme gibt, kann auch unter 06421- 62582 oder kontakt@theaternebendemturm.de reserviert werden.