19

September
Regie, Komposition, Bühne
Licht & Technik

Aasfresserherz

 
Die Börsenkurse stürzen ab, die Finanzmärkte kollabieren. Durch Manhattan fährt eine weiße Stretchlimousine, monströs und verächtlich, ausgestattet mit allen digitalen Errungenschaften, Datenschirme, SpyCam, Herzmonitor. Im hinteren Teil des Autos sitzt Eric, jung, erfolgreich, milliardenschwer, 6 Prozent Körperfett. Eric, ein Global Player, Spekulant, Vermögensverwalter. Ein Mann mit Raubvogel-Impulsen, ein Mann mit einem Gefühl mächtiger Erregung, das ihn durch seine Tage treibt. Ein gefährlicher Mann (vermutet seine Frau, die er manchmal mit einer Anderen verwechselt). In seiner Stretchlimousine empfängt er seinen Sicherheitschef, seine Kunsthändlerin und Geliebte, seine Finanzberater, seinen Währungsanalysten. Hier widmet er sich seinen Gedanken, hier lässt er sein Herz und seine Prostata kontrollieren. Draußen sind die Straßen verstopft, Demonstranten setzen Ratten in Luxusrestaurants aus, an einem Filmdrehort liegen Hunderte nackter Menschen. Im Auto forciert Eric die Vernichtung seines Vermögens und treibt sein Leben dem Zusammenbruch entgegen. Im Zusammenspiel von Darstellung, Text, Video und Musik kreiert aasfresserherz einen Schwebezustand, der fasziniert und beunruhigt. Aasfresserherz – die neue Theaterproduktion von german stage service
Dass dieses Nicht-Leben eindrucksvoll auf der Bühne des g-werks anderthalb Stunden lang die Zuschauer fesselte, ist die Leistung von Regisseur Christoph Jilo und seinem Film- und Technikteam und von Schauspieler Ben Daniel Jöhnk.(…)Jöhnk macht aus der Wall Street-Figur im obersten Zockermilieu aber mehr als nur einen Typen, er entdeckt auch menschliche Seiten an ihm, so dass die Autofahrt durch New York durch sein intensives Spiel zu einem spannenden Theater-Erlebnis wird. (Herbert Fuchs für das Marburger Forum)
aasfresserherz ist eine Koproduktion von german stage service und Christoph Jilo, gefördert durch den Fonds Darstellender Künste e.V., das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst und die Stadt Marburg Mit freundlicher Unterstützung durch AEM Gießen.
Darstellerinnen Film Sandra Bayrhammer Kyra Lippler, Petra Soltau,Thorsten Danner, Laura Cisneros Filmteam Mark Liedtke, Tobias Dusche, Hanspeter Ludwig, Till Schürmann Künstlerische Beratung :Jörg Sturm Produktion: german stage service / Christoph Jilo Produktionsleitung: Manuela Weichenrieder Öffentlichkeitsarbeit: Marius Rosinski