29

June

Black box

In der lectureperformance Black Box werden politische Narrative auf ihre Beglaubigungsstrategien und ihren Wahrheitsgehalt überprüft.  Ausgangspunkt ist dabei die ›Black Box‹ als dasjenige Instrument, das Anhaltspunkte über den Verlauf und die Ursachen eines Flugzeugabsturzes gibt. Es zeigt sich, dass trotz dieses authentischen Instruments der Rekonstruktion gerade Flugzeugabstürze prädestiniert sind für Verschwörungstheorien, was am Beispiel des Absturzes der polnischen Regierungsmaschine 2010 in Smolensk und der anhaltenden Debatte darum in Polen besonders deutlich wird. Eine unklare Erkenntnis- und Nachrichtenlage erleichtert die Verbreitung strategischer Desinformationen. Dieses Phänomen ist nicht nur in Polen zu beobachten. Verschwörungstheoretische Diskurse suchen weltweit zunehmend die Öffentlichkeit heim. Zwischen Chemtrails, Marienkäfern und Birken, Kaffeesatz und KGB rekonstruiert die lectureperformance  BLACK BOX  paranoide Systeme - immer auf der Suche nach der Entstehung und Bewertung dessen, was als wahr gilt.
Beauftragt von international organisation truth and freedom/ prawda & wolnosc Mit Hubert und Monika Winczyk, Chris Herzog (ongoing project) und Katrin Hylla
Zum Veranstaltungskalender